Der Trend geht zur privaten Bar

Mit dem Erscheinen der ersten Bond-Filme fand die Bar in den 60er Jahren Einzug in den privaten Wohnraum. Sie zeugte von Mode- und Stilbewusstsein. Der Keller wurde umgebaut zur persönlichen, ganz privaten Bar. Dieser Trend wich allerdings zur Jahrtausendwende den anonymen Bars der Grossstadt. Zumindest bis heute: Unsere Kollegen Markus Abraham und Laura Krajewski konnten auf der imm und Ambiente beobachten, dass sie die eigenen vier Wände zurückerobert.

Der Gestaltung der Bar sind keine Grenzen gesetzt

Die private Bar kann als massiver Wandschrank im Retro-Look in Erscheinung treten oder sich in Form eines praktischen Servierwagens oder Beistelltisches spielerisch in den Raum einfügen. Auch Regalsysteme oder ein Tablett werden zur Bar, wenn Sie diese mit dem richtigen Equipment ausstatten und in Szene setzen. Wer sich Zuhause eine eigene Bar einrichtet, sucht sich exakt das aus, was ihm gefällt: Individueller Geschmack ist en vogue, das Motto einzigartig sein.

Die private Bar mit Retro-Feeling: Wandschränke und Sideboards

Bahut S1 d’Andersen Furniture red edition - Fifties highboard, chocolat / orange

Andersen Furniture bietet mit der S3- und S5-Kommode sowie dem S1- und S6-Sideboard wunderbare Inspirationen für die, die gerne alles gut verstaut wissen. Das hochwertige Holz fügt sich ideal in Räume ein und birgt einen zusätzlichen Gemütlichkeitsfaktor. Die Möbel gibt es in verschiedenen Farben oder im dezent einfarbigen Look.

Red Edition sorgt mit der Fifties-Kollektion für ein spannendes Retro-Revival und bietet neben einem Sideboard und Schrank elegante Sitzmöbel und klassische Couchtische. So sorgen Sie für eine Bar mit besonderem Flair, das unweigerlich an den Glanz Hollywoods erinnert.

Eine platzsparende Hausbar: Alternativen für den kleinen Wohnraum

Für diejenigen, die wenig Platz zur Verfügung haben oder gegebenenfalls eine dezentere Lösung für die eigene Bar bevorzugen, bieten sich Beistelltische, Beistellwägen und Wandregale an. Regalsysteme von Herstellern wie dhochzwei und ferm Living eignen sich beispielsweise hervorragend zur Lagerung von Gläsern, Spirituosen und anderem Barzubehör.

Louis Poulsen - Lampe de table Panthella Mini / Artek - Chariot à service dhochzwei - Etagère en fil d’acier Verpan - Ensemble Party, blanc

Besonders raffinierte und platzsparende Varianten finden Sie ausserdem unter den Servierwagen und Beistelltischen von Verpan. Das Party Set und der Barboy – beides designt von Verner Panton – machen Grosses auf kleinem Raum möglich: Das Party Set bietet neben Stauraum für Ihr Barzubehör zusätzlich Sitzgelegenheiten für bis zu vier Personen. In- und übereinander gestapelt, nimmt es nicht mehr Platz in Anspruch als ein regulärer Beistelltisch.

Minimalismus pur: Die private Bar auf einem Tablett

Doch auch ein einfaches Tablett überzeugt als kleine Hausbar. Stilvoll auf dem Couchtisch in Szene gesetzt, erfüllt es nebenbei dekorative Zwecke. Gerade für kleinere Runden bietet es den nötigen Platz, um Cocktail-Shaker, Gläser und Spirituosen zu präsentieren. Eine ausgefallene und witzige Lösung findet sich in Form des Snacklights von Fatboy, welches Tablett und Tischleuchte in einem ist und für den Indoor- als auch Outdoorbereich geeignet ist.

Die richtige Ausstattung für die private Bar

Neben dem Stauraum ist das wohl wichtigste Detail einer persönlichen Bar das Zubehör, mit dem Sie die Getränke zubereiten. Eine umfassende Übersicht finden Sie hierzu je nach Präferenz in den Kategorien Barzubehör und Weinzubehör.

Ein Tipp: Falls Sie ein umfassendes Set suchen, sind Sie bei Georg Jensen und Stelton gut aufgehoben. Deren Manhattan-Kollektion und Cylinda-Line umfassen alles, was Sie für einen Bar-Abend zu Hause benötigen.

Der letzte Schliff: Gläser für jeden Anlass

Essence Plus série d’Iittala

Den letzten Schliff geben Sie Ihrer privaten Bar mit Karaffen und Gläsern, in denen Sie von Cocktails bis Whiskey alles servieren. Geriffelte Gläser sind einer der Trends, den man auf der imm und Ambiente ausmachen konnte.

Bei Zwiesel 1872 finden Sie in der Hommage-Kollektion hochwertige Gläser, die aufgrund der sorgsam eingearbeiteten Rillen einen ansprechenden visuellen Effekt erzeugen. Ein weiteres Highlight des Herstellers ist die Air Sense-Reihe. Mithilfe einer Glaskugel am Boden unterstützen die Gläser Weine beim Atmen. Iittala hält für Sie ebenfalls etliche Gläser mit Schliff bereit. Beispielloses Kunsthandwerk fertigt Spiegelau. Der deutsche Kristallglas-Hersteller avancierte über die Jahre zur Trendmarke. Wenn Sie eher schlichtes und reduziertes Design bevorzugen, werfen Sie gerne einen Blick auf die Produkte von Eva Solo und Rosendahl.

Posté le 16.03.2017, par Christian Czok

Tous les articles de la catégorie Design News

Article sur le même thème

Collections